Über Puder

„Catharina Boutari ist Hamburgs Göttin aus der Ideenmaschine, wenn es darum geht, den Soundtrack einer Stadt entscheidend mitzuprägen. Als Sängerin und Songschreiberin mit tollem Gespür für Melodien, als Label-Betreiberin mit dem Blick für das Unkonventionelle, selten Gewagte und als Theaterregisseurin für bunte Unterhaltung mit Tiefgang.“
Reeperbahnfestival


Catharina Boutari aka Puder ist Musikerin, Produzentin und Opernregisseurin. Sie betreibt mit Pussy Empire Recordings ihr eigenes feministisches Plattenlabel und lädt Theaterinszenierungen mit Musik auf. Sie ist kritischer Geist, funkensprühendes Wesen und beherzte Macherin. Diverse Identitäten mit selbstverständlichem Verve in sich zu vereinen, hat Catharina, geboren in Österreich, als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter gelernt. Als Puder produziert sie sehr zeitgemäßen internationalen Pop, der sich weder an die Normen der Produktionsbedingungen noch an andere Konventionen hält. Viel Aufsehen erregte sie 2014 in Hamburg auch mit ihrem Theater Roadmovie PuderZucker, das am St. Pauli Theater uraufgeführt und daraufhin prompt vom Reeperbahnfestival eingeladen wurde. Seit 2016 kollaboriert Catharina für ihre Alben mit MusikerInnen aus dem In- und Ausland, um in 10-tägigen Sessions Songs zu schreiben und diese live, mit Gästen im Studio, aufzunehmen. Alle bisherigen 5 Sessions wurden mit einer Filmdokumentation begleitet.

Im Anschluss an ihr 2020 erschienenes Album „Session Tapes 4 + 5 - Tomorrowland mit Freunden“ (Niederlande/Deutschland) startet Puder 2021 vier digital/analoge Europa Songwritings mit Livestreams und veröffentlicht drei Singles: Tunnels (Großbritannien mit Jules Maxwell/Dead Can Dance), Spices (mit Tiana Kruškić Bosnien/Deutschland) und Airplane Dreams (Ina West / Polen). Des weiteren ist sie im letzten Jahr Gast bei dem Europa Songwriting Projekt „European Ghosts“ im Rahmen des Reeperbahnfestivals, Bühnenmusikerin bei der Lecture Performance „Fakemaster Flash & das Machtwissen“, Co-Autorin des Titelsongs für den Film „Red Cunt“ und mit „Yellow Catwalk“ auf dem Sampler des Jazzbüros Hamburg vertreten.

Das Jahr 2022 fängt gut an. Nach der Veröffentlichung der vierten Single Let Us Talk (Faravaz / Iran) und der Fertigstellung des Session Tapes Sequels im März, wird Puder anschließend zur Westway Lab Musikkonferenz nach Portugal fahren, wo sie zu einer Künstlerresidenz eingeladen worden ist.